Mobiler Werkzeugkasten

ID: 
387
Kirchenkreis: 
München
Ort: 
Grafrath
Angesiedelt: 
ländlicher Raum

Ein Projekt vom Diakonischen Werk Fürstenfeldbruck KASA in Kooperation mit der Kirchengemeinde Grafrath

Der Wasserhahn tropft, die Spülmaschine geht nicht mehr, einige Bilder müssen aufgehängt werden, eine Tür schließt nicht mehr, Kindersicherungen müssen eingebaut werden oder ein Bett altersgerecht verstellt werden - was tun wenn man selbst zwei linke Hände hat, sich im Alter nicht mehr auf eine Leiter wagt, oder einen Handwerker schlicht und einfach nicht bezahlen kann? Wenn man in Grafrath wohnt, dann ruft man man Alfred Rüger an, der mit seinem Mobilen Werkzeugkasten bei jedem Handwerker-Problem gerne ehrenamtlich zur Hilfe kommt!

Das f.i.t-Projekt "Mobiler Werkzeugkasten" basiert auf einer engen Zusammenarbeit zwischen dem Diakonischen Werk Fürstenfeldbruck, insbesondere der Wohnberatung für ältere Menschen und der Kirchengemeinde Grafrath. Seit Projektstart wurden insgesamt 19 Personen betreut. In allen Fällen fanden ein oder mehrere Hausbesuche statt und es wurden eine Reihe von verschiedensten Handwerksdiensten geleistet. In einigen Fällen ging es auch um die altersgerechte Gestaltung der Wohnung und die Möglichkeiten, die in der aktuellen Wohnung möglich sind. In mehreren Fällen kam Frau Schlünder wegen einer Wohnberatung hinzu oder Herr Rüger konnte bereits ausreichend aufklären. In einigen Wohnberatungssituationen von Frau Schlünder wiederum, war es sinnvoll und hilfreich, Herrn Rüger hinzuzuziehen, damit er ein paar begleitende Montagen und Reparaturen vornimmt. Somit können beide Kooperationspartner des Projektes gut voneinander profitieren.

 (02/2013)

Projektstatus: